Skip to main content Skip to home page
image description

Nationales Netzwerk

nets | résco – Forschungsnetzwerk Schulsprachdidaktik

nets | résco steht für «Forschungsnetzwerk Schulsprachdidaktik | Réseau de recherche en didactique de la langue de scolarisation» und ist der Zusammenschluss von fünf pädagogischen Hochschulen, vier Universitäten aus der deutsch- und französischsprachigen Schweiz sowie dem Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM).

www.nets-resco.ch

Stiftung Bibliomedia

Bibliomedia unterstützt Bibliotheken, Schulen und weiteren Institutionen mit Leihbeständen in Deutsch, Französisch, Italienisch sowie acht zusätzlichen Fremdsprachen und beteiligt sich an nationalen Leseförderungsprojekten.

www.bibliomedia.ch

Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM

Das SIKJM ist als nationales Institut für Forschung und Dokumentation im Bereich der Kinder- und Jugendmedien sowie für die Entwicklung von Leseförderungsprojekten zuständig. Es verfügt über Zweigstellen in der französisch- und italienischsprachigen Schweiz und ist assoziiertes Institut der Universität Zürich.

www.sikjm.ch

Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule FHNW

Das Zentrum Lesen führt den Forschungsschwerpunkt Lesen, Medien, Sprache am Institut Forschung und Entwicklung der Pädagogischen Hochschule FHNW. Am Zentrum Lesen werden Forschungsprojekte durchgeführt und deren Ergebnisse durch Weiterbildung und Lehrmittelentwicklung für die Praxis nutzbar gemacht.

www.zentrumlesen.ch

Institut de recherche et de documentation pédagogique IRPD

Der Bereich Sprachen und Kultur ist ein Schwerpunktbereich des Instituts für pädagogische Forschung und Dokumentation (IRDP). Er integriert Entwicklungs- und Forschungsarbeiten in den Feldern Französisch als Erstsprache, Fremdsprachen, zweisprachiger Unterricht, Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt. Die Tätigkeiten des IRDP reichen von der Bearbeitung didaktischer Fragen über  Evaluationen (PISA, HarmoS, Lehrmittelevaluation usw.) bis zur Entwicklung von Unterrichtsmaterialien (z.B. für die Förderung von Sprachenbewusstheit).

www.irdp.ch

SRED - Service de la Recherche en Education

Die Abteilung für Bildungsforschung (SRED) ist die Forschungsstelle des Erziehungsdepartements des Kantons Genf.  Sie ist interdisziplinär ausgerichtet und verbindet soziologische, statistische, psychologische, pädagogische und andere Zugänge. Literalität ist einer der Themen- und Arbeitsbereiche des SRED.

www.geneve.ch/sred

Groupe de recherche pur l'analyse du français enseigné GRAFE

Die Forschungsgruppe verbindet Französischdidaktikerinnen und –didaktiker der Universität Genf und anderer Forschungsstellen. Die zentrale Aufgabe besteht in der Analyse der Gegenstände des Sprachunterrichts.  Dabei geht es um die schulische Förderung des Textproduktion, des Lesens, der Grammatik und der Lektüre literarischer Texte.
Ein zweiter Arbeitsschwerpunkt ist stärker naturwissenschaftlich ausgerichtet und befasst sich mit der Diagnose und Therapie von Sprech-, Lese- und Schreibschwierigkeiten.
Punktuell engagiert sich die Gruppe auch in der Ausbildung von Lehrpersonen für den Lese- und Literaturunterricht.
Zudem führt die Gruppe seit einigen Jahren einzelne Studien zur Geschichte des Französischunterrichts durch, insbesondere in den Bereichen der schriftlichen und mündlichen Textproduktion.
Die Beziehungen zwischen Unterricht und Entwicklung werden aus der Perspektive Wygotskis theoretisch gefasst. Diese Forschungsarbeiten befassen sich gegenwärtig mit der Rolle des Wissens in der Entwicklung.

http://www.unige.ch/grafe

Abteilung für Lehre und Forschung in Französischdidaktik

Die Abteilung für Lehre und Forschung in Französischdidaktik an der Pädagogischen Hochschule des Kantons Waadt bildet die Lehrkräfte in den Bereichen Französisch als Erstsprache, Französisch als Zweitsprache und Mehrsprachigkeit für die drei Stufen der obligatorischen Schule sowie der nachobligatorischen Schule aus. 

Neben Forschungen zu Wortschatz und Orthografie (betreffend die obligatorische Schule) sowie zur Wirkung mehrsprachiger Ansätze auf Primarstufe werden zum Thema Literalität folgenden Projekte durchgeführt: 

 

  • Lesezirkel und angeleitetes Lesen: Modelle der Interaktion, Entwicklung und Förderung des Verständnisses von Kinder- und Jugendliteratur (Mittelstufe) 
  • Wahrnehmung und Kenntnis der Inhalte und Ziele des Literaturunterrichts und literaturwissenschaftliches Wissen von Lehrpersonen der Sekundarstufe vom Studium bis zum Berufseintritt.
  • Unterrichtsmodelle, die auf eine vielsprachige Leseförderung ausgerichtet sind.

http://www.hepl.ch/cms/accueil/formation/unites-enseignement-et-recherche/didactique-du-francais.html

Netzwerk «Maison des Petits»

Das Netzwerk "Maison des Petits" ist Teil eines Partnerprojekts des Departements Volksschule des Kantons Genf und der psychologischen und erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Genf. Das "Maison des Petits" wurde 1913 gegründet und dient seither der Erarbeitung und Erprobung von wissenschaftlichen Kenntnissen zur Entwicklung und Bildung von Kindern. Heute umfasst das Netzwerk mehrere Schulen, an welchen Lehrpersonen und WissenschaftlerInnen bei der fachdidaktische Ausbildung und Forschung zusammenarbeiten. Die Website stellt verschiedene Dokumente bereit, die im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten zur Sprach-, Mathematik- und Naturwissenschaftsdidaktik an den Schulen Saint-Antoine, Ferdinand Hodler, Roseraie et Micheli-du-Crest entstanden sind. Im Bereich der Sprachdidaktik finden sich Vorschläge zum frühen Schriftzugang und zu Leseverständnis.

www.maisondespetits.ch/francais.html

Nach oben / en haut